Rapunzel
  • 17 Wohnungen
  • 1.527 m² Wohnfläche
  • Projektzeit: 2016-2017
  • Ökologischer Standard:
    KfW-Effizienzhaus 55 EnEV 2016
  • Besondere Merkmale:
    • Ruhige zentrale Lage direkt am Marktplatz
    • Gemeinschaftlicher Innenhof
    • Gemeinschaftsraum

Architekten

  • WOCAArchitektur GmbH
    Möckernstraße 68, 10965 Berlin
    www.wocaa.de

Projektsteuerung

  • pro.b Projektentwicklung & Projektsteuerung GmbH & Co.KG
    Haasestraße 1, 10245 Berlin
    www.pro-b.net

Fachplaner

  • Tragwerksplanung
  • Laschinski Ingenieure, Christian Laschinski
    Martinstraße 1, 12167 Berlin

Baugemeinschaft Eberswalde

Die Kreisstadt des Landkreises Barnim liegt in etwa 50 km nordöstlich von Berlin. Eberswalde ist der wichtigste regionale Wachstumskern. Größte Arbeitgeber sind die Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) sowie die Fahrzeuginstandhaltung der Deutschen Bahn. Darüber hinaus ist hier die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ansässig, die 1830 als Höhere Forstlehranstalt gegründet wurde und heute über 1.600 Studenten zählt. Mit MP-TEC hat darüber hinaus der größte Solarsystemanbieter für Erneuerbare Energien in Ostdeutschland seinen Sitz in Eberswalde. Eine entspannte und vielseitige Atmosphäre prägt die Stadt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die traditionsreiche Vergangenheit als Wiege der brandenburg-preußischen Industrie und die waldreiche Umgebung laden zu Entdeckungstouren ein. Geprägt wird Eberswalde durch den Finowkanal, der sich seit über 400 Jahren durch das Stadtgebiet schlängelt. Für entspannte Touren mit dem Boot finden Sie hier ideale Voraussetzungen. Ein Ausflug ins Umland verspricht durch die Waldgebiete, Seen und vielen Sehenswürdigkeiten eine abwechslungsreiche Erholung.

Das Baugemeinschaftsprojekt Eberswalde ist 2015 in Kooperation mit der Stadtverwaltung entstanden. Das Architekturbüro WOCAArchitekten um Klaudia Cacic und Annette Wolpert hat 2015 eine Option zum Kauf der beiden im Stadtzentrum gelegenen Grundstücke in der Jüden- und der Brautstraße erhalten.

Dort soll nun, um einen begrünten, gemeinschaftlich genutzten Innenhof herum, das Gemeinschaftsprojekt mit 17 Wohnungen und Townhäusern entstehen. Die Architektur fügt sich sensibel in die gewachsenen Strukturen der Innenstadt ein. Die Wohnungen haben unterschiedliche Größen und Zuschnitte und sind individuell gestaltbar. Alle Wohnungen verfügen über Terrassen oder großzügige Balkone und haben einen eigenen Tiefgaragenstellplatz, Keller sowie Fahrradabstellplätze. Geplant sind darüber hinaus ein gemeinschaftlich nutzbarer Innenhof und ein Gemeinschaftsraum.

Als Energiestandard wird ein KfW-Effizienzhaus 55 nach EnEV 2016 angestrebt. Die Wohnungen sind mit dreifach verglasten Holzfenstern mit Sonnen- und Sichtschutz, hochwertigen Eichenparkettböden, Fußbodenheizung mit raumweiser Regulierung sowie mit kontrollierter Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet.